Running in the rain

Zum neuen Jahr hab ich wieder ein bisschen angefangen ab und zu Laufen zu gehen. Besonders herausfordernd finde ich das, wenn man die Wahl zwischen dem warmen und gemütlichen Wohnzimmer und nasskaltem Regen und Dunkelheit hat. Wenn man sich aber doch überwindet hat man nicht nur das gute Gefühl nach dem Laufen, sondern auch interessante Motive vor sich.

So kam ich auf die Idee eine solche Szene fotografisch umzusetzen. Heute vor einer Woche kam es dann zur Umsetzung. Wichtig war mir hierbei die Bewegung und das Wasser so gut wie möglich einzufrieren. Durch eine bläuliche Lichtstimmung wollte ich eine kühle und nächtlich wirkende Szene gestalten.

_DSC0082

Ursprünglich war geplant das Shooting im Freien umzusetzen. Nachdem uns das Wetter aber einen Strich durch die Rechnung gemacht hat musste ich mich auf die Suche nach einer überdachten Alternative machen, bei der es aber kein Problem ist Wasser auszuschütten. Die Wahl fiel letztendlich auf die Tiefgarage.

_DSC0089

Als Modell hat sich Corinna (www.wunschglueck.de) zur Verfügung gestellt. Vielen Dank fürs Durchhalten im Regen. Der Regen kam aus der Gießkanne – so konnte man die Dosierung recht gut steuern und auch warmes Wasser verwenden.

_DSC0097

RainRunner-301

Durch die kurze Abbrennzeit der Blitze, sind die Bewegungen komplett eingefroren – einzige Bedingung dafür: In der Tiefgarage musste es so dunkel wie möglich sein, damit kein Dauerlicht Bewegungen zum Vorschein bringt. Um meine Chance zu erhöhen den genau richtigen Moment zu erwischen, entschied ich mich dafür die Nikon D4 zu verwenden – diese schafft 11 Bilder pro Sekunde und ist damit wie geschaffen für Shootings mit viel Bewegung.

Hier die fertigen Ergebnisse:

RainRunner-376-4
RainRunner-169-4
RainRunner-407-3 RainRunner-245-3 RainRunner-376-2

Vielen Dank für die Hilfe an Corinna, Stefan, Katja, Cole, Clara und Yannick!

6 comments

Submit a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.